Home / Forum / Schule & Studium / Bitte um Bewertung meiner Bewerbung

Bitte um Bewertung meiner Bewerbung

1. Februar 2006 um 19:56

Hallo!

Ich habe heute mit Hilfe einiger Vorlagen aus meine erste Bewerbung geschrieben. Bin aber noch nicht ganz zufrieden damit. Ich finde, dass die Formulierungen ganz ok sind, aber dass alles insgesamt doch sehr oberflächlich wirkt. Würde mich über Kritik und Verbesserungsvorschläge freuen.



Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatikerin - Anwendungsentwicklung


Sehr geehrte Frau XXX,

mit großem Interesse habe ich Ihre Online-Anzeige bei der Agentur für Arbeit gelesen. Das von Ihnen beschriebene Aufgabengebiet interessiert mich sehr. Daher würde ich mich gerne um eine Ausbildungsstelle zur Fachinformatikerin mit der Fachrichtung Anwendungsentwicklung bei Ihnen bewerben.
Zurzeit besuche ich die 13. Klasse des Gymnasiums XXX und werde voraussichtlich im Sommer mein Abitur bestehen.
Über die Inhalte meines Wunschberufes habe ich mich ausführlich informiert und aufgrund meiner vielfältigen Interessen im IT-Bereich bin ich davon überzeugt, dass diese Ausbildung für mich geeignet ist.
Anhand der Informationen auf Ihrer Internetseite habe ich einen sehr positiven Gesamteindruck erhalten und möchte gerne in diesem teamorientierten und zukunftssicheren Beruf arbeiten.
Zu meinen persönlichen Stärken zähle ich vor allem meine hohe Motivation, meine selbstständige und lösungsorientierte Arbeitsweise und meine soziale Kompetenz im Umgang mit Menschen.
Ich möchte Sie gerne davon überzeugen, dass ich alle Voraussetzungen biete, um die geforderten Aufgaben erfolgreich zu lösen.

Über ein persönliches Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen

1. Februar 2006 um 21:47

Kleinigkeiten
Generell finde ich Dein Bewerbungsschreiben nicht schlecht. Über ein paar Kleinigkeiten bin ich gestolpert, wobei das auch zum Teil Haarspalterei sein kann. Ich schreib es Dir trotzdem mal:

Zurzeit besuche ich die 13. Klasse des Gymnasiums XXX und werde voraussichtlich im Sommer mein Abitur bestehen.
- Dass Du das Gymnasium besuchst, kann man ja dem Lebenslauf entnehmen. Da ein Anschreiben nicht zu lang sein sollte, würd ich zumindest den Namen des Gymnasiums rausnehmen und nur das mit dem Abitur schreiben.


Anhand der Informationen auf Ihrer Internetseite habe ich einen sehr positiven Gesamteindruck erhalten und möchte gerne in diesem teamorientierten und zukunftssicheren Beruf arbeiten.
- Wovon hast Du einen posiven Gesamteindruck gewonnen? Von dem Beruf oder Betrieb? Würde das dazu schreiben. Wenn der Betrieb gemeint ist, würde ich statt Beruf Team schreiben.

Zu meinen persönlichen Stärken zähle ich vor allem meine hohe Motivation, meine selbstständige und lösungsorientierte Arbeitsweise und meine soziale Kompetenz im Umgang mit Menschen.
- klingt in meinen Ohren etwas holprig. Manchmal klingen etwas weniger hochgestochene Formulierungen am Ende doch besser. Hohe Motivation klingt merkwürdig.

dass ich alle Voraussetzungen biete
- finde besser alle Voraussetzungen erfülle

Über ein persönliches Vorstellungsgespräch
- würde schreiben über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräche...


Die Reihenfolge der Absätze finde ich nicht ganz optimal. Würde z.B. das mit dem Abitur weiter unten schreiben.

Drücke Dir die Daumen, dass es mit dem Platz klappt!!

Gefällt mir

1. Februar 2006 um 22:33
In Antwort auf chiquitita0202

Kleinigkeiten
Generell finde ich Dein Bewerbungsschreiben nicht schlecht. Über ein paar Kleinigkeiten bin ich gestolpert, wobei das auch zum Teil Haarspalterei sein kann. Ich schreib es Dir trotzdem mal:

Zurzeit besuche ich die 13. Klasse des Gymnasiums XXX und werde voraussichtlich im Sommer mein Abitur bestehen.
- Dass Du das Gymnasium besuchst, kann man ja dem Lebenslauf entnehmen. Da ein Anschreiben nicht zu lang sein sollte, würd ich zumindest den Namen des Gymnasiums rausnehmen und nur das mit dem Abitur schreiben.


Anhand der Informationen auf Ihrer Internetseite habe ich einen sehr positiven Gesamteindruck erhalten und möchte gerne in diesem teamorientierten und zukunftssicheren Beruf arbeiten.
- Wovon hast Du einen posiven Gesamteindruck gewonnen? Von dem Beruf oder Betrieb? Würde das dazu schreiben. Wenn der Betrieb gemeint ist, würde ich statt Beruf Team schreiben.

Zu meinen persönlichen Stärken zähle ich vor allem meine hohe Motivation, meine selbstständige und lösungsorientierte Arbeitsweise und meine soziale Kompetenz im Umgang mit Menschen.
- klingt in meinen Ohren etwas holprig. Manchmal klingen etwas weniger hochgestochene Formulierungen am Ende doch besser. Hohe Motivation klingt merkwürdig.

dass ich alle Voraussetzungen biete
- finde besser alle Voraussetzungen erfülle

Über ein persönliches Vorstellungsgespräch
- würde schreiben über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräche...


Die Reihenfolge der Absätze finde ich nicht ganz optimal. Würde z.B. das mit dem Abitur weiter unten schreiben.

Drücke Dir die Daumen, dass es mit dem Platz klappt!!

Danke
Danke für die Tips!
Hoffe nur noch, dass alles gut geht....

Gefällt mir

1. Februar 2006 um 22:57

Also..
an sich finde ich das Anschreiben nicht schlecht, denn es beinhaltet alle nötigen Informationen, die man wissen muss. Da ich aber selber für Bewerber in unseren Agentur verantwortlich bin, kann ich dir sagen, dass dein Text, besonders dein Einstiegssatz sich nicht von anderen unterscheidet. Klar, der Einstiegssatz ist schwierig zuformulieren, aber an diesem Satz entscheidet sich, ob der Leser mit Interesse weiterliest, oder ob man das Anschreiben nur überfliegt. Ich persönlich kann Einstiegssätze wie Deinen ehrlich gesagt nicht mehr lesen. Versetze dich mal in die Lage, der Leute die die Bewerbungen durchlesen und stelle dir vor du müsstest 30 (oder auch mehr) Bewerbungen lesen, die alle gleich klingen. Versuche doch mal dich von Standardanschreiben abzuheben und was eigenes persönliches zu formulieren. Das soll keine böse Kritik sein, ich spreche nur aus Erfahrung und möchte dir das nur als gutgemeinten Tipp mit auf den Weg geben

Liebe Grüße
Grassiline

Gefällt mir

1. Februar 2006 um 23:06

Ich..
meine damit ja auch nicht, dass man sich total aus dem Fenster lehnen soll, aber das Anschreiben ist bei einer Bewerbung das wichtigste und sollte schon eine Menge aussagen. Man sticht halt nicht aus der Menge heraus, wenn man schreibt wie die Menge

Gefällt mir

1. Februar 2006 um 23:09

Lieber auf Nummer sicher
Also ich würde auch lieber auf Nummer sicher gehen und zu einer "Standardbewerbung" tendieren. Ich habe gehört, dass man oft schon positiv auffällt, wenn die Bewerbung fehlerfrei ist. Mein Vater hat zum Teil 90 % der Bewerbungen um Stelle, für die man studiert haben muss, aussortiert, weil die Form nicht stimmte.

Gefällt mir

1. Februar 2006 um 23:23

Fehlerfrei schreiben
ist ein Muss - es ist echt schlimm, dass so wenig Wert darauf gelegt wird, eine fehlerfreie Bewerbung abzuschicken.

Aber wie oben schon erwähnt, ich meine mit meinem Posting nicht, dass man völlig von dem Standard abweichen soll. Ich kann nur aus Erfahrung sagen, dass man einem Anschreiben mit Standardsätzen eher weniger Beachtung schenkt, als einem Anschreiben, das sich rein von der textlichen Formulierung her, von der Masse abhebt.


Gefällt mir

2. Februar 2006 um 4:28
In Antwort auf acula

Danke
Danke für die Tips!
Hoffe nur noch, dass alles gut geht....

Positiv...
könnte auch wirken, wenn Du deine " vielfältigen Interessen im IT-Bereich" genauer darlegst. Damit dokumentierst Du eine gewisse Fachkompetenz. Vielleicht hast Du ja nicht nur eine gute Note in dem entsprechendem Schulfach, sondern auch schon eigene Projekte gemacht? Mit welchen Programmiersprachen etc. hast du bereits gearbeitet?
Kannst Du im privaten Bereich deinen Freunden und Bekannten bei IT-Problemen weiterhelfen?(sprich: Du bist interessiert und engagiert auch über die schulischen Fächern hinaus) oder liest du regelmässig auch die entsprechende Fachliteratur, warst du auf Messen, bist Du up to date was Trends & Innovationen in dem Bereich angeht?
Wenn Du darüber etwas zu schreiben weist, wird deine Bewerbung etwas persönlicher und dadurch hast Du gleichfalls die Chance dich positiv abzuheben.

Viel Erfolg.
acecat

Gefällt mir

3. Februar 2006 um 15:52

Der Einstieg ist nicht direkt genug.
"mit grossen Interesse ... habe ich gelesen" -> da ist von auszugehen, brauchst Du nicht.
Schreib:" Ich interessiere mich aus XY Gründen für Ihre ausgeschriebene Stelle"

"Daher würde ich mich... gern bewerben" *grusel* Jeder sieht, dass Du Dich bewirbst, Du brauchst diesen Satz nicht.

Begründe Dein Interesse, vllt anhand Deiner Leistungsfächer, Hobbies, freiwilligen AGs?

Das Ende wiederum finde ich gut, aber wie unter schon erwähnt, ist der Einstieg wichtiger, um zum Weiterlesen zu motivieren!

Viel Erfolg!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen