Home / Forum / Schule & Studium / Bewerbungsanschreiben

Bewerbungsanschreiben

6. Juni 2006 um 21:19

Hallo zusammen,
ich bräuchte da mal eure hilfe.
Und zwar sitze ich zur zeit an meiner bewerbungsmappe für eine ausbildung als veranstaltungskauffrau und komme mit dem anschreiben nicht so gut zurecht.
und zwar handelt es sich um den einleitungssatz:

Sehr geehrte Damen und Herren,

...?

ich habe ein paar adressen vom arbeitsamt erhalten mit denen ich mich bewerben aber weiss nicht so recht, wie ich dies formulieren soll.

Würde mich sehr über vorschläge freuen.

Vielleicht irgendwie:

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach einem Gesprächmit der Bundesagentur für Arbeit habe ich ihre Adresse für meine Bewerbung erhalten...

Könnte man das so formulieren???
lg sweety

6. Juni 2006 um 22:02

Wie wäre es damit?
Sehr geehrte....(hier sollte besser der zuständige
Sachbearbeiter stehen - falls nicht bekannt recherchieren!)

über die Bundesagentur für Arbeit habe ich in Erfahrung
gebracht,

dass bei Ihnen eine Ausbildung zur
Veranstaltungkauffrau möglich ist.

oder

dass bei Ihnen die Möglichkeit besteht eine Ausbildung
zur Veranstaltungskauffrau zu machen.


Welche Variante Du bevorzugst ist deine Entscheidung.
Prinzipiell sollte diese Aussage kurz und nicht zu
passiv (also nicht "wurde informiert, etc.") sein.

Wünsche dir viel Erfolg!

Gefällt mir

6. Juni 2006 um 22:07

..
naja so würd ichs nicht formulieren..hab für meine bewerbungen auch die adressen vom arbeitsamt bekommen..hab des aber auf die bewerbung nicht dazu geschrieben, weil es meiner meinung nach unnötig ist.
ich hab geschrieben:
ich möchte mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als .... bewerben.
das klingt jetzt zwar so wie ein 0815-schreiben allerdings kann man im ersten satz ja auch noch nicht viel individuelles miteinbringen.
deswegen ist so ein standardsatz am anfang völlig okay. allerdings ist wichtig dass du dir bei den gründen für die bewerbung was gutes einfallen lässt. ich hab bei manchen meiner bewerbungen auch voll lang überlegt was ich reinschreiben soll..aber einfach mal informieren was erwartet wird und dann das mit den eigenen interessen/erfahrungen verknüpfen..des ist am besten.. das anschreiben ist ja normalerweise auch das wichtigste an der bewerbung. und da achten die chefs schon drauf ob es "nur" ein standardschreiben ist wo man an jeden anderen betrieb auch senden könnte oder ob es eben etwas individuelles ist an dem man sieht dass man überlegt bzw. sich gedanken darüber gemacht hat..hmm naja wenn du noch fragen hast meld dich

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen