Home / Forum / Schule & Studium / Bewerbung fürs Studium/Wartesemester

Bewerbung fürs Studium/Wartesemester

21. Januar 2010 um 18:16

Hallo,
Ich habe mal eine Frage.
Und zwar mache ich zurzeit eine Ausbildung zur Industriekauffrau und bin total unzufrieden damit. Das ist überhaupt nicht mein Ding Eigentlic wollte ich nach dem Abitur studieren, habe aber für mein Wunschstudium leider nur Absagen bekommen und habe mich daher entschlossen eine Ausbildung zu machen.
Nun möchte ich mich dieses Jahr wieder fürs Studium bewerben.
Dort muss man ja auch angeben was man nach dem Abitur bis zum jetzigen Zeitpunkt , an dem man sich bewirbt, gemacht hat. Ich habe ja im Jahr 2009 mein Abi gemacht und mache dann somit bis jetzt ca. ein halbes Jahr die Ausbildung. Und werde sie jetzt auch erstmal weiter machen bis zum August(denn da gibt es ja die Zulassungsbescheide). Ich habe dann vor, die Ausbildung abzubrechen,wenn ich angenommen werde.
Und nun komme ich auch zu meiner Frage. Muss ich dann angeben, dass ich eine Ausbildung mache? weil den ist dann ja schon klar,dass wenn ich genommen werde,die ausbildung abbechen werden muss. Könnte es dann sein das es dann sowas wie ein Minuspunkt ist,das man eher nicht genommen wird(also abgesehen vom durchschnitt)?
Und eine zweite Frage : Wird mir das als Wartesemester angerechnet?

Vielen Dank für Antworten im Voraus

28. Januar 2010 um 1:06

Hey,
Also zunächst zu der Frage der Wartesemester: alles was zwischen deinem Abi und der Einschreibung für einen Studiengang liegt wird dir automatisch als Wartesemester angerechnet. D.h. wenn du 2009 dein Abi gemacht hast und 2010 zum Wintersemester anfängst, müsstest du 2 Wartesemester gesammelt haben.
Ob du das angeben musst, was du in der Zwischenzeit gemacht hast, ist die Frage. Ich versuche mich gerade an meine eigene Studienbewerbung zu erinnern. Ich glaube, ich musste damals nur versichern, dass ich an keiner Hochschule eingeschrieben war... ich bin mir aber nicht mehr ganz sicher. Wenn gefordert ist, was du dazwischen gemacht hast, dann hast du ja sowieso keine Wahl, denn wenn rauskommt, dass du eine "Falschaussage" gemacht hast, dann ist dein Studienplatz futsch... Außerdem wüsste ich nicht warum das ein Minus bei der Bewerbung sein sollte. Abgesehen davon habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten Hochschulen beim Auswahlverfahren sowieso nur nach dem Schnitt gehen Ich denke, dass du durch das Angeben (wenn du es denn musst) keinen Nachteil hast, da du a) praktische Erfahrung hast und b) 2 Wartesemester gesammelt hast.
Grüße, zejabelle

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen