Home / Forum / Schule & Studium / Berufswechsel - wer hat es schon geschafft?

Berufswechsel - wer hat es schon geschafft?

13. Dezember 2005 um 13:54

Hi!

Ich arbeite seit mehreren Jahren, als Supportmitarbeiterin für eine EDV-Firma.

Matura/Abitur habe ich leider keines.

Seit Ewigkeiten möchte ich den Job schon wechseln. Habe angefangen für die Matura zu lernen, aber irgendwie hab ichs nicht geschafft genug Zeit zu investieren.

Momentan möchte ich gerne Tontechnikerin lernen, aber ich weiß nicht ob ich dafür geeignet bin.

Und genauso gehts mir bei fast allen Jobs. Irgendwie fühle ich mich für alles ungeeignet.

Kennt das jemand, diese absolute Unzufriedenheit mit dem was man tut. Das Gefühl, nicht gut genug für den Job zu sein, zu wenig Interesse.

Am liesten wäre ich wieder Schülerin und würde eine gute Berufsbildung nachholen, aber das geht finanziell nicht. Zumindest möchte ich nicht meinem Freund bzw. meinen Eltern so auf der Tasche zu liegen.

Wie haben das andere gemeistert? Denke es werden genug Leute, ihren Beruf komplett gewechselt haben, ,oder?

Lg Mystic Sound

14. Dezember 2005 um 17:20

Keine Infos
Gibts keinen, der schon mal komplett gewechselt hat?

Gefällt mir

14. Dezember 2005 um 18:21
In Antwort auf mysticsound

Keine Infos
Gibts keinen, der schon mal komplett gewechselt hat?

Doch, per Zufall.
Ich habe im Einzelhandel gelernt, bin durch Zufall in der Datenerfassung gelandet und habe gemerkt, dass das Büro mein Arbeitsfeld ist.

Diese Unzufriedenheit kenne ich gut. Ich habe es bereute damals kein Abitur gemacht zu haben, aber ich war damals der Meinung lieber ein guter Real.-Abschluss als ein schlechtes Abi. Leider ist heute das Abi unglaublich wichtig in der Arbeitswelt, aber mit 37 will ich es auch nicht nachholen.

Ein Berufswechsel funktionier meinsten nur dann, wenn man in seinem neuen Job wirklich top ist, da leider wenige Firmen "Neulingen" ein Chance geben.

Wenn du Tontechnikerin werden willst, dann versuch's doch erstmal mit einer Weiterbildung oder ein Praktikum im Urlaub, dann siehst du ob dir die Arbeit liegt.
Letztendlich: Probieren geht über studieren und "Nichts ist unmööööglich".

Gruß tanae

Gefällt mir

15. Dezember 2005 um 10:26
In Antwort auf tanae

Doch, per Zufall.
Ich habe im Einzelhandel gelernt, bin durch Zufall in der Datenerfassung gelandet und habe gemerkt, dass das Büro mein Arbeitsfeld ist.

Diese Unzufriedenheit kenne ich gut. Ich habe es bereute damals kein Abitur gemacht zu haben, aber ich war damals der Meinung lieber ein guter Real.-Abschluss als ein schlechtes Abi. Leider ist heute das Abi unglaublich wichtig in der Arbeitswelt, aber mit 37 will ich es auch nicht nachholen.

Ein Berufswechsel funktionier meinsten nur dann, wenn man in seinem neuen Job wirklich top ist, da leider wenige Firmen "Neulingen" ein Chance geben.

Wenn du Tontechnikerin werden willst, dann versuch's doch erstmal mit einer Weiterbildung oder ein Praktikum im Urlaub, dann siehst du ob dir die Arbeit liegt.
Letztendlich: Probieren geht über studieren und "Nichts ist unmööööglich".

Gruß tanae

Hi Tanae!
Ich hoff halt immer noch, dass irgendwann irgendwas passiert, dass ich von hier weg komme. Ist aber auch schwer, da mein Freund auch hier arbeitet.

Danke für deine Arbeit.

Bist du jetzt zufrieden?

Es ist so schwer, neben dem Job noch ne richtige Ausbildung zu machen.

Gefällt mir

15. Dezember 2005 um 17:55
In Antwort auf mysticsound

Hi Tanae!
Ich hoff halt immer noch, dass irgendwann irgendwas passiert, dass ich von hier weg komme. Ist aber auch schwer, da mein Freund auch hier arbeitet.

Danke für deine Arbeit.

Bist du jetzt zufrieden?

Es ist so schwer, neben dem Job noch ne richtige Ausbildung zu machen.

Leider...
... habe ich meinen Job verloren (Rationalisierungsmassnahme) und ehrlich gesagt habe ich erst gemerkt wie angenehm mein Job in der Firma war, als ich ihn nicht mehr hatte. Die letzten Jahre war ich auch unzufrieden. Nach über 10 Jahren im gleichen Job waren die Arbeiten halt einfach Routine geworden.

Einen neuen gut bezahlten Job zufinden ist echt schwer, vorallem wenn man vorher recht gut verdient hat, da muss man seine Ansprüche sehr runterschrauben.

Ehrlich gesagt, wenn ich meinen Job noch hätte, würde ich zwar mosern, aber für einen Neubeginn wäre ich zu bequem.
Letztendlich bleibt die Entscheidung doch immer an einem selber hängen.

Wenn deinen Firma mehrere Abteilungen hat und eine dich interessiert, dann frage doch mal dort nach ob du wechseln kannst. Vielleicht ja nur auf Zeit, das macht den Arbeitsalltag wieder etwas lebendiger.(Mir hat's geholfen)

Gruß tanae

Gefällt mir

16. Dezember 2005 um 21:39
In Antwort auf tanae

Leider...
... habe ich meinen Job verloren (Rationalisierungsmassnahme) und ehrlich gesagt habe ich erst gemerkt wie angenehm mein Job in der Firma war, als ich ihn nicht mehr hatte. Die letzten Jahre war ich auch unzufrieden. Nach über 10 Jahren im gleichen Job waren die Arbeiten halt einfach Routine geworden.

Einen neuen gut bezahlten Job zufinden ist echt schwer, vorallem wenn man vorher recht gut verdient hat, da muss man seine Ansprüche sehr runterschrauben.

Ehrlich gesagt, wenn ich meinen Job noch hätte, würde ich zwar mosern, aber für einen Neubeginn wäre ich zu bequem.
Letztendlich bleibt die Entscheidung doch immer an einem selber hängen.

Wenn deinen Firma mehrere Abteilungen hat und eine dich interessiert, dann frage doch mal dort nach ob du wechseln kannst. Vielleicht ja nur auf Zeit, das macht den Arbeitsalltag wieder etwas lebendiger.(Mir hat's geholfen)

Gruß tanae

Firma
Hi!

Danke für deinen Tipp. Habe mir auch schon überlegt, in der Firma zu wechseln, aber ich möchte zum Teil einfach von den Leuten weg.
Meine Abteilung ist super nett, aber ich habe auch viel mit den anderen zu tun und das allgemeine Klima ist ganz zum Vergessen.

Lg Vampi

Gefällt mir

7. Dezember 2012 um 15:03

Man kann alles, man muss es nur wollen!
Ich habe Zahnarzthelferin gelernt, wusste aber schnell, dass ich das nicht bis an mein Lebensende machen will, zumal ich ausgelernt nicht sehr viel verdient hätte. Habe die Ausbildung mit Bravur abgeschlossen (ich wollte auf keinen Fall abbrechen!)
Habe dann am Kolleg mein Abitur nachgeholt (3 Jahre) und studiere jetzt Geschichte.
Während des Kollegs kriegst du Bafög und kannst auf 400 Euro Basis arbeiten. Abendgymnasium geht auch, haben bei uns aber die wenigsten geschafft.
Viele in meiner Klasse haben es auch nur wegen des Bafögs gemacht, aber letztendlich wurden wir von 29 Schülern auf 11( Stand: 13. Klase) reduziert, die es also wirklich WOLLTEN.

Im großen uns ganzen war es die beste Entscheidung meines Lebens (bis jetzt)
Der Abschluss Abitur sieht immer gut aus auf einer Bewerbung und auch beruflich stehen dir mehr Chancen (u.a. Beförderungen )zu!

Ich finde es mutig und klasse, wennn du dich nochmal neu orientieren willst.Kenne viele, die das gemacht haben. Meine Freundin ist Chirurgin und studiert jetzt nochmal Kunstgeschichte (einfach um was neues,erfüllteres zu tun)

Ich wünsche dir viel Glück!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen