Home / Forum / Schule & Studium / AUSBILDUNG ABBRECHEN

AUSBILDUNG ABBRECHEN

1. Februar 2005 um 15:24

HALLO

ICH BRAUCHE HILFE!!! ICH MÖCHTE AUFKEINEN FALL MEHR MEINE AUSBILDUNG WEITER MACHEN!!! BIN SCHON SEIT 1,5 JAHREN DABEI ABER KANN UND WILL EINFACH NICHT MEHR WEITER MACHEn....
GRÜNDE:
ICH BEFINDE MICH SEIT DER AUSBILDUNG IN EINEM INNEREN KONFLIKT; BIN NUR NOCH LUSTLOS; GENERVT; AGRESSIV UND MEINE LAUNE IST IMMER AUF TALFAHRT'
MEINE CHEFIN IST EINe TYRANNin IHRE LAUNE LÄSST SIE IMMER AN MIR AUS
ICH BIN TODUNGLÜCKLICH IN DIESER FIRMA UND AUCH ZUR SCHULE GEHE ICH SELTEN
MEINE NOTEN SIND ALSO SCHLECHT
MEINE FRAGE IST; OB ICH EINFACH EIN KÜNDIGUNGSSCHREIBEN DAHINSCHICKEN SOLL UND DIE 4 WOCHEN FRIST DIE BESTEHT; OB ICH DA NICHT EINFACH MEIN REST URLAUB NEHMEN KANN..
ICH WILL DA NICHT MEHR ZURÜCK; WILL DIE NICHT MEHR SEHEN UND HÖREN:: BITTE GEBT MIR EINEN RAT

1. Februar 2005 um 19:14

Hallo
Was machst du denn für eine Ausbildung?
Vielleicht kannst du einfach die Firma oder so wechseln? Hast schon mal in der Schule gefragt was du machen könntest?
Wenn du s echt nicht mehr aushältst würd ich auch lieber die Biege machen anstatt sich psychisch fertig machen zu lassen allerdings würd ich s nur machen wenn ich auch ne Perspektive hätte was ich dann mache....Ausbildungsplätze sind nicht leicht zu kriegen heutzutage...und ne abgebrochene Ausbildung kommt bei evtl zukünftigen Chefs ned unbedingt gut...
Erzähl mir wie du dich entschieden hast, würd mich interessieren!
Gruß

2 LikesGefällt mir

1. Februar 2005 um 20:25

Hallo Justice,
was für eine ausbildung machst du denn?

liebe justice, bevor du nun spontan und unbedacht kündigst, überlege dir bitte nochmal vorher die gründe, wieso es zu solch einem schlechten ausbildungsverhältnis gekommen ist. möglicherweise stimmt die *chemie* nicht so ganz. aber vielleicht hast du dir unter dem beruf, den du da lernst was anderes vorgestellt? hm.. du kannst natürlich mit einer vier wöchigen frist kündigen und deinen resturlaub nehmen. aber ich rate dir wirklich davon ab, bevor du nicht alle möglichkeiten und konsequenzen durchdacht hast.

du kannst über deine situation mit deinem ausbildungsberater von der ihk sprechen. vor einer kündigung würde ich an deiner stelle das ohnehin tun. der kann zwischen dir und deiner chefin vermitteln. weil: alles muss man sich als azubi auch nicht gefallen lassen.
ich vermute, deine chefin ist auch deine ausbilderin... ansonsten ein offizielles gespräch mit deinem/r ausbilder/in suchen.

ggf. kann dir dein ausbildungsberater auch eine andere stelle vermitteln, wo du deine ausbildung fortsetzen kannst. also nicht aufhören, sondern fortsetzen - darauf würde ich mich zwar nicht verlassen, aber möglich ist das. und immerhin hast du ja schon 1,5 jahre hinter dir. - die wäre sonst total umsonst.

ich rate dir tatsächlich zu einem offiziellen gespräch mit deiner chefin bzw. ausbilder/in. wenn du dich allein nicht *getraust*, nimm dir jemanden mit - vielleicht jemand aus deiner familie - oder wende dich an deinen zuständigen ausbildungsberater bei der ihk. - es ist seine aufgabe zwischen dir und deiner chefin zu vermitteln.

alles gute für dich,

cosmic.

Gefällt mir

1. Februar 2005 um 20:53

Was
cosmic sagt ist richtig. Leider weiß ich aus eigener Erfahrung, dass das nicht immer so leicht ist. Auf jeden Fall aber solltest du dich beschweren,nur damit sich HWK oder IHK mal mit dem Betrieb beschäftigt.Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du dich richtig entscheidest.

Gefällt mir

2. Februar 2005 um 19:24

Bildredakteurin
HALLO
ERSTMAL danke für eure lieben antworten.. ich mache eine ausbildunga als fachangestellte für medien und informationsdienste in einer bildagentur...

ich bin so seelisch fertig, dass ich einfach keinen bock mehr habe obwohl mir die arbeit also die tätigkeit an sich sehr viel spaß bringt und ich möchte auch weiter diese arbeit machen aber nicht in dieser firma....

ausserdem habe ich durch die ausbildung gemerkt, dass ich überhaupt nicht so der Schullerntyp bin, weil zur arbeit gehe ich eigentlich gerne, aber ich hasse es zur schule zur gehen... ich habe mir auch schon überlegt, falls ich doch abbrechen sollte, dass ich einen praktikum oder volontariat in einer agentur oder verlag machen werde...

ich weiss dass es wenige ausbildungsplätze gibts und es schwer ist eine zu finden.. aber ich weiss auch dass es für mich irgendwie keinen sinn hat, in meiner firma weiter zubleiben....

meine mutter hat irgendwie davon erfahren und für sie ist ja eine ausbildung das a und o, sie ist richtig sauer geworden... sie meint scheiss drauf, ich werde im berufsleben noch auf mehr menschen treffen, wie meine jetzige chefin, und wenn mich solch eine situation schon aus der bahn wirft, dann sollte ich trainieren etwas härter zu sein...

ich weiss auch nicht mehr... ich hab noch bis sonntag zeit um nachzudenken, denn am montag muss ich wieder dahin....

Gefällt mir

2. Februar 2005 um 20:03
In Antwort auf justice2

Bildredakteurin
HALLO
ERSTMAL danke für eure lieben antworten.. ich mache eine ausbildunga als fachangestellte für medien und informationsdienste in einer bildagentur...

ich bin so seelisch fertig, dass ich einfach keinen bock mehr habe obwohl mir die arbeit also die tätigkeit an sich sehr viel spaß bringt und ich möchte auch weiter diese arbeit machen aber nicht in dieser firma....

ausserdem habe ich durch die ausbildung gemerkt, dass ich überhaupt nicht so der Schullerntyp bin, weil zur arbeit gehe ich eigentlich gerne, aber ich hasse es zur schule zur gehen... ich habe mir auch schon überlegt, falls ich doch abbrechen sollte, dass ich einen praktikum oder volontariat in einer agentur oder verlag machen werde...

ich weiss dass es wenige ausbildungsplätze gibts und es schwer ist eine zu finden.. aber ich weiss auch dass es für mich irgendwie keinen sinn hat, in meiner firma weiter zubleiben....

meine mutter hat irgendwie davon erfahren und für sie ist ja eine ausbildung das a und o, sie ist richtig sauer geworden... sie meint scheiss drauf, ich werde im berufsleben noch auf mehr menschen treffen, wie meine jetzige chefin, und wenn mich solch eine situation schon aus der bahn wirft, dann sollte ich trainieren etwas härter zu sein...

ich weiss auch nicht mehr... ich hab noch bis sonntag zeit um nachzudenken, denn am montag muss ich wieder dahin....

Hallo Justice,
deine mama hat vollkommen recht! - eine ausbildung IST einfach sehr wichtig. wenn du diesen zettel über eine abgeschlossene ausbildung nicht hast, dann bist du eine *ungelernte* arbeitskraft. - was zwar nicht heisst, dass man es auch als solche weit bringen kann, aber ohne diesen schein ist es viel, viel schwerer. in dtl. ist es nunmal so, dass arbeitgeber bevorzugt gelernte arbeitskräfte einstellen. und so eine abgeschlossene ausbildung bietet auch für dich als arbeitnehmer einige echte vorteile: zum einen hast du i.d.r. gehaltlich bessere chancen, als jemand der ungelernt ist und du hast auch mehr möglichkeiten, dich von einer abgeschlossenen ausbildung aus weiterzuentwickeln.

in den usa wird beispielsweise viel eher darauf geschaut, was und wo du gearbeitet hast... und nicht primär auf die abgeschlossene ausbildung. aber wir sind hier nunmal in dtl. und (noch) ist es tatsächlich so, dass so eine qualifizierte ausbildung die voraussetzung für viele gute jobs ist. - das liegt aber in erster linie auch am unternehmen bzw. branche und hat einfach firmenpolitische gründe.

und was deine mama in bezug auf die situation allgemein sagt, so liegt sie damit meiner meinung nach auch nicht so falsch... es werden dir immer wieder menschen begegnen - gerade im berufsleben - die dir nicht wohl gesonnen sind oder die dich einfach nicht leiden können oder die dich mobben oder wie auch immer. - ob du jetzt azubi bist oder nicht, spielt dabei gar keine rolle. was ich allerdings nicht verstehe ist, deine chefin hat keinen grund dich so dermaßen niederzumachen. du bist nicht ihre konkurrentin, du bist nichtmal eine teure angestellte, sondern ihre auszubildene und von oben nach unten zu treten ist sicherlich leicht - allerdings erbärmlich, weil schwieriger ist es natürlich von unten nach oben zu treten. ich finde es ziemlich erbärmlich einen auszubildenen in solcher art und weise so niederzumachen. allerdings verstehe ich die hintergründe nicht wirklich. - du bist als auszubildende in dem laden, um was zu lernen und deine chefin ist dazu da, dir das beizubrigen. punkt. natürlich gibt es auch unternehmen, die auszubildende ausbeuten und wenn man eine ausbildung macht, dann kann's auch sein, dass man mit dingen konfrontiert wird, die von der arbeit her nicht so toll sind und da vielleicht auch gar nicht wirklich reinpassen.

bedenke auch, dass du schon 1,5 jahre hinter dir hast. natürlich kann ich die situation nicht wirklich einschätzen und ich weiss auch nicht, was hinter dieser ganzen situation steckt... aber wenn dir der beruf ansich tatsächlich gut gefällt, dann rate ich dir, dich wirklich noch die andere hälfte richtig durchzubeißen. - und nach deiner ausbildung musst du ja nicht in dem laden da bleiben. du kannst dafür aber von dort den schein mitnehmen und ich denke, der ist schon wichtig.

liebe grüsse,
cosmic.

Gefällt mir

2. Februar 2005 um 20:21
In Antwort auf Cosmicgirl

Hallo Justice,
deine mama hat vollkommen recht! - eine ausbildung IST einfach sehr wichtig. wenn du diesen zettel über eine abgeschlossene ausbildung nicht hast, dann bist du eine *ungelernte* arbeitskraft. - was zwar nicht heisst, dass man es auch als solche weit bringen kann, aber ohne diesen schein ist es viel, viel schwerer. in dtl. ist es nunmal so, dass arbeitgeber bevorzugt gelernte arbeitskräfte einstellen. und so eine abgeschlossene ausbildung bietet auch für dich als arbeitnehmer einige echte vorteile: zum einen hast du i.d.r. gehaltlich bessere chancen, als jemand der ungelernt ist und du hast auch mehr möglichkeiten, dich von einer abgeschlossenen ausbildung aus weiterzuentwickeln.

in den usa wird beispielsweise viel eher darauf geschaut, was und wo du gearbeitet hast... und nicht primär auf die abgeschlossene ausbildung. aber wir sind hier nunmal in dtl. und (noch) ist es tatsächlich so, dass so eine qualifizierte ausbildung die voraussetzung für viele gute jobs ist. - das liegt aber in erster linie auch am unternehmen bzw. branche und hat einfach firmenpolitische gründe.

und was deine mama in bezug auf die situation allgemein sagt, so liegt sie damit meiner meinung nach auch nicht so falsch... es werden dir immer wieder menschen begegnen - gerade im berufsleben - die dir nicht wohl gesonnen sind oder die dich einfach nicht leiden können oder die dich mobben oder wie auch immer. - ob du jetzt azubi bist oder nicht, spielt dabei gar keine rolle. was ich allerdings nicht verstehe ist, deine chefin hat keinen grund dich so dermaßen niederzumachen. du bist nicht ihre konkurrentin, du bist nichtmal eine teure angestellte, sondern ihre auszubildene und von oben nach unten zu treten ist sicherlich leicht - allerdings erbärmlich, weil schwieriger ist es natürlich von unten nach oben zu treten. ich finde es ziemlich erbärmlich einen auszubildenen in solcher art und weise so niederzumachen. allerdings verstehe ich die hintergründe nicht wirklich. - du bist als auszubildende in dem laden, um was zu lernen und deine chefin ist dazu da, dir das beizubrigen. punkt. natürlich gibt es auch unternehmen, die auszubildende ausbeuten und wenn man eine ausbildung macht, dann kann's auch sein, dass man mit dingen konfrontiert wird, die von der arbeit her nicht so toll sind und da vielleicht auch gar nicht wirklich reinpassen.

bedenke auch, dass du schon 1,5 jahre hinter dir hast. natürlich kann ich die situation nicht wirklich einschätzen und ich weiss auch nicht, was hinter dieser ganzen situation steckt... aber wenn dir der beruf ansich tatsächlich gut gefällt, dann rate ich dir, dich wirklich noch die andere hälfte richtig durchzubeißen. - und nach deiner ausbildung musst du ja nicht in dem laden da bleiben. du kannst dafür aber von dort den schein mitnehmen und ich denke, der ist schon wichtig.

liebe grüsse,
cosmic.

Was du
eben geschrieben hast, ist meiner Meinung nach gerade das schlimmste an der Situation. Sie ist eben keine Konkurrentin und nicht auf derselben Ebene, um sich überhaupt richtig verteidigen zu können! Ich denke, dass viel mit der Angst um die sehr begehrten und raren Ausbildungsplätze gespielt wird und das ist Mobbing von der fiesesten Art.Es ist halt die Frage,ob es hier einfach nur um die unangenehmen Seiten des Berufslebens geht, ich glaube aber nicht.und 11/2 jahre können verdammt lang werden, wenn man sehr leidet. Ich hoffe wirklich, dass Justice den Betrieb wechseln kann, um die Ausbildung zu beenden.

Gefällt mir

2. Februar 2005 um 20:48
In Antwort auf koellegoerl

Was du
eben geschrieben hast, ist meiner Meinung nach gerade das schlimmste an der Situation. Sie ist eben keine Konkurrentin und nicht auf derselben Ebene, um sich überhaupt richtig verteidigen zu können! Ich denke, dass viel mit der Angst um die sehr begehrten und raren Ausbildungsplätze gespielt wird und das ist Mobbing von der fiesesten Art.Es ist halt die Frage,ob es hier einfach nur um die unangenehmen Seiten des Berufslebens geht, ich glaube aber nicht.und 11/2 jahre können verdammt lang werden, wenn man sehr leidet. Ich hoffe wirklich, dass Justice den Betrieb wechseln kann, um die Ausbildung zu beenden.

Hallo Koellegoerl,
ja, es ist einfach nur jämmerlich seitens chef/in in richtung azubi zu mobben. es ist einfach allerhand, sich als chefin in solch mieser art und weise an einer azubine zu vergreifen. das ist einfach das allerletzte.

aber ob justice wirklich gemobbt wird oder nicht.... - wir wissen es nicht. das konnte man konkret aus ihren postings bisher noch nicht herauslesen. und auch wenn dem so ist, dann braucht man sich auch nicht stillschweigend auf die schlachtbank führen zu lassen. gerade als auszubildende hat man nochmal extra vorrechte im gegensatz zu normalen angestellten. beispielsweise kann man all diese vorfälle aufschreiben (ganz genau: wann hat wer was gemacht/gesagt) und dann der ihk melden, die dazu angehalten ist, solche fälle zu untersuchen. ich würde mir sowas nicht gefallen lassen -jedenfalls nicht wortlos. bevor ich da weggehen würde, würde ich denen lieber ärger bereiten bzw. denen vielleicht sogar schaden wollen.. aber ok, ich bin vielleicht ein ganz anderer typ. ich würde das dann auch alles ausstehen.

ohne justice jetzt irgendetwas unterstellen zu wollen, wir wissen nicht, ob tatsächlich wirklich gemobbt wird oder ob vielleicht was anderes hinter all dem steckt.

gruss,
cosmic.

Gefällt mir

2. Februar 2005 um 21:03
In Antwort auf Cosmicgirl

Hallo Koellegoerl,
ja, es ist einfach nur jämmerlich seitens chef/in in richtung azubi zu mobben. es ist einfach allerhand, sich als chefin in solch mieser art und weise an einer azubine zu vergreifen. das ist einfach das allerletzte.

aber ob justice wirklich gemobbt wird oder nicht.... - wir wissen es nicht. das konnte man konkret aus ihren postings bisher noch nicht herauslesen. und auch wenn dem so ist, dann braucht man sich auch nicht stillschweigend auf die schlachtbank führen zu lassen. gerade als auszubildende hat man nochmal extra vorrechte im gegensatz zu normalen angestellten. beispielsweise kann man all diese vorfälle aufschreiben (ganz genau: wann hat wer was gemacht/gesagt) und dann der ihk melden, die dazu angehalten ist, solche fälle zu untersuchen. ich würde mir sowas nicht gefallen lassen -jedenfalls nicht wortlos. bevor ich da weggehen würde, würde ich denen lieber ärger bereiten bzw. denen vielleicht sogar schaden wollen.. aber ok, ich bin vielleicht ein ganz anderer typ. ich würde das dann auch alles ausstehen.

ohne justice jetzt irgendetwas unterstellen zu wollen, wir wissen nicht, ob tatsächlich wirklich gemobbt wird oder ob vielleicht was anderes hinter all dem steckt.

gruss,
cosmic.

Hallo Cosmic
stimmt ja, ich leide nur ein bißchen mit, da ich in der Situation selbst war,hilfe gesucht hab und das Klima danach nur noch schlechter wurde. Aus eben genannten Gründen habe ich meine Ausbildung durchgezogen und hatte noch lange damit zu kämpfen. Auch heute noch, wie man sieht. Man sollte es sich nicht zu leicht machen, aber wenn man seelisch oder später sogar körperlich darunter leidet, sollte man gehen.Das ist es dann auch nicht wert.
LG, koellegoerl
erster Burnout mit 23

Gefällt mir

7. Februar 2005 um 15:48
In Antwort auf justice2

Bildredakteurin
HALLO
ERSTMAL danke für eure lieben antworten.. ich mache eine ausbildunga als fachangestellte für medien und informationsdienste in einer bildagentur...

ich bin so seelisch fertig, dass ich einfach keinen bock mehr habe obwohl mir die arbeit also die tätigkeit an sich sehr viel spaß bringt und ich möchte auch weiter diese arbeit machen aber nicht in dieser firma....

ausserdem habe ich durch die ausbildung gemerkt, dass ich überhaupt nicht so der Schullerntyp bin, weil zur arbeit gehe ich eigentlich gerne, aber ich hasse es zur schule zur gehen... ich habe mir auch schon überlegt, falls ich doch abbrechen sollte, dass ich einen praktikum oder volontariat in einer agentur oder verlag machen werde...

ich weiss dass es wenige ausbildungsplätze gibts und es schwer ist eine zu finden.. aber ich weiss auch dass es für mich irgendwie keinen sinn hat, in meiner firma weiter zubleiben....

meine mutter hat irgendwie davon erfahren und für sie ist ja eine ausbildung das a und o, sie ist richtig sauer geworden... sie meint scheiss drauf, ich werde im berufsleben noch auf mehr menschen treffen, wie meine jetzige chefin, und wenn mich solch eine situation schon aus der bahn wirft, dann sollte ich trainieren etwas härter zu sein...

ich weiss auch nicht mehr... ich hab noch bis sonntag zeit um nachzudenken, denn am montag muss ich wieder dahin....

Hallo justice!
Ich kenne das, ich habe vor einigen Jahren auch eine Ausbildung in einem Betrieb angefangen...und abgebrochen. Es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte! Wenn du dir sicher bist, dass du nicht in diesem Beruf bleiben willst, dann ist es sicher kein falscher Weg, etwas neues anzufangen. Du bist doch noch jung, noch kannst du ausprobieren was dir Spaß macht, bevor du deinen Weg festlegst! Klar ist eine Ausbidung wichtig, und die würde ich dir auf jeden Fall empfehlen (wenn auch woanders oder in eine andere Richtung), aber sich seelisch kaputt zu machen, und das noch 1 1/2 Jahre, das kann es auch nicht sein!!
Ich wurde damals auch von meiner Chefin gemobbt, jeden Tag hatte ich schon Magenschmerzen, bevor ich dort hin gegangen bin, ich habe schon sonntags Horror vor dem Montag gehabt und war auch psychisch total am Ende. Ich weiß, wie sehr man unter eine solchen Situation leiden kann, und da kenne ich noch einige, denen es so ging! Sicher ist es immer ein Risiko, einen Neuanfang zu machen, aber DU musst wissen, was du willst bzw. nicht willst! Da kann auch deine Mutter oder sonst niemand dir reinreden, es ist deine Zukunft! Ich kenne einige, die den nicht-konventionellen Weg gegangen sind, sei es die Ausbildung vorzeitig beendet haben oder eben durch Praktika und spätere Weiterbildung / Fernstudium zu etwas gekommen sind! Nicht immer ist der gewöhnliche Weg der Weg zum Glück.

Ich habe damals auch eine neue Ausbildung in einem ganz anderen Beruf angefangen, und bereue es bis heute nicht.

Wahrscheinlich krieg ich jetzt jede Menge kontra, aber was solls

LG
Brunch

Gefällt mir

11. April 2007 um 19:02

Ausbildung abbrechen
Hallo,

also mir geht es genauso.
Ich bin auch sehr unzufrieden mit meiner Ausbildung und werde auch von meinem Chef mies behandelt. Mache eine Ausbildung zur Bürokauffrau seit 1,5 Jahren. Ich habe mich jetzt dazu entschlossen sie abzubrechen, da ich auch in diesem Job keine Zukunft sehe.
Kann mir jemand sagen, ob ich diese einfach so abbrechen kann mit einer Frist oder ob ich bestimmte Gründe nennen muss?
Ich danke euch.

Gefällt mir

10. September 2007 um 11:22

Hallo
liegt es denn nur an dem betrieb? weil fall es daran läge könntest du ja auch evtl. den betrieb wechseln.
also ich habe auch eine ausbildung bereits abgebrochen aufgrund psychischer probleme. bin jetzt wieder dabei eine zu machen. aber wie du siehst bin ich nicht in der firma sondern zuhaus. läuft also nicht so gut und bin auch wieder kurz davor alles hinzuwerfen.
lg

Gefällt mir

30. April 2008 um 14:20
In Antwort auf countrygirl22

Hallo
Was machst du denn für eine Ausbildung?
Vielleicht kannst du einfach die Firma oder so wechseln? Hast schon mal in der Schule gefragt was du machen könntest?
Wenn du s echt nicht mehr aushältst würd ich auch lieber die Biege machen anstatt sich psychisch fertig machen zu lassen allerdings würd ich s nur machen wenn ich auch ne Perspektive hätte was ich dann mache....Ausbildungsplätze sind nicht leicht zu kriegen heutzutage...und ne abgebrochene Ausbildung kommt bei evtl zukünftigen Chefs ned unbedingt gut...
Erzähl mir wie du dich entschieden hast, würd mich interessieren!
Gruß

Ich kenne ..
.. dieses Gefühl.
Nur sind auf meiner Arbeit alle sehr nett und freundlich zu mir.
Ich bin ebenfalls im 1,5 Jahr, und ich glaube das ist gerade die Zeit is, wo viele ihre Probleme bekommen. Genaunach 1,5 Jahren!
Ich überlege schon lange meine Ausbildung abzubrechen, oder auf was anderes zu wechseln, vielleicht gleich in einem ähnlichen Beruf im 2. Jahr anfangen oder so .. Nur ist es die Schule die mich so fertig macht, nicht die Arbeit!

Seit einem Monaten gehe ich zu einem Psychiater und der hat mir drei verschiedene Tabletten gegen Deppressionen/Selbstmordgedanken, Angstzustände und Antriebslosigkeit gegeben hat. Mal sehen ob die helfen.
Auch er meinte, wenn die Ausbildung einen so fertig macht sollte man aufhören, bevor man noch ganz kaputt geht.
Und der Meinhung bin ich auch, allerdings würde ich nciht nochmal ( an meiner Stelle ) bei 0 anfangen, desswegen dieser Sprung.

Vielleicht hilft es dir ja noch einmal ganz von vorne an zu fangen. Dann bist du in der Schule vielleicht besser und hast bessere Kollegen.
Die Ausbildung ist wirklich wirklich wirklich das A und O !!
Da kann man nichts gegen machen (leider)

Viel Glück!
Hundeblick!

Wünsche dir viel Glück!

Gefällt mir

27. November 2009 um 1:02

Hallo
Hallo Justice,
ich habe genau dasselbe problem wie du. ich befinde mich zur zeit in einer Aubsildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten und ich bin total lustlos und werde auch ständig von meiner chefin und nun auch von meinen mitarbeitern fertig gemacht, ich halt es dort echt nicht mehr aus. es ist jeden tag der horror für mich dort hinzugehen und ich hasse es auch zur schule zu gehen. ich bin seit 4 monaten dort und will sofort abrechen. es geht nicht mehr. ich bin auch total antriebslos und es macht mich einfach nur kaputt, ich will das alles nicht mehr. ich weiss auch nicht was ich machen soll, aber dort bleiben will ich nicht. ich will so schnell wie möglich weg da, aber wie weiss ich auch noch nicht

Gefällt mir

26. Januar 2010 um 19:39

Willkommen im Club
Mir geht es genau so. ich bin seit fast fünf Monaten da und ich fühle mich so schlecht wie noch nie in meinem Leben. Die Mitarbeiter sind einfach nur Biester. Anstatt einen offen anzusprechen reden sie hinter einem und ich habe auch noch das Glück das mitzubekommen. Ich hoffe jeden Tag endlich entlassen zu werden, weiß aber das die das nicht machen werden. Mein Betrieb ist stark unterbesetzt und die Kollegn verbitter. Es ist an allen Ecken und Kanten zu viel. Bei mir ist aber noch der Fall , dass ich wegen der Überbelastung (ich werde in zwei Abteilungen gelichzeitig angelernt) absolut dumme Fehler mache. Ich habe schon überlegt ob ich mir eine neue Stelle suchen soll, habe aber Angst mein Zeugnis bon der Fachhochschulreife vorzulegen. Bin nicht davon ausgegangen Mathe später zu brauchen, weswegen die Note auch dem entsprechend schlecht ist. Ich weiß absolut nicht was ich machen soll. Mein ganzes Lenem dreht sich nur noch darum dass ich nicht da hin will. Was denkt ihr, wie es bei Unternehmen ankommt wenn die sehen dass man wechselt?
Ziehe es in Erwägung, erst mal zu jobben der ein Praktikum zu machen, aber ich will auch nicht wieder von vorne anfangen. Ich bin schon 22 und habe nur noch 1 1/2 Jahre vor mir, aber was bringt es mir wenn man Zeugnis schlecht ist?

Bitte um Rat!!! Bin für alles dankbar

Gefällt mir

24. April 2013 um 6:27

Kommis von euch schon älter o,Ö
Mir geht es genaus,mache grade eine ausbildung zum gärtner und ich möchte/will einfach nicht mehr.Ich halt es da nicht mehr aus jeden tag ist da die hölkle für mich,die mitarbeiter zeigen einfach kein respect untereinander,nur den die zu ihnen gehören und wenn man keinen privatplausch hält mit ihnen ist das für sie wie eine kriegserklärung.Ich will mich mit denen einfach nicht solidarisieren.weil sie einfach falsch sind.

Fühle mich da nicht grad willkommen am liebsten schon beim wach werden nochmal rumdrehn und vergessen!.und schule gehe ich auch schon so ziemlich gar nicht mehr.
fühle mich einfach nur noch häßlich,kopf voll,schlechte laune,und antriebslos.Seit dort vergeht mir auch die lust zu arbeiten obwohl ich schon öfter gejobbt hatte zeitfirma,oder privatbetrieb war immer zufrieden und hatte lust auf die arbeit,aber dort wird bei mir grad das gegenteil erreicht.
Ich arbeite gerne handwerklich aber dort nein!.ausbildung jemals wieder ? seit dort,!? glaub ich kaum.

und ich hab eine eigene whng schon vorder ausbildung gehabt.Und hab jetz angst das wenn ich gekündikt werde alles verliere.

wenn jemand ein rat weiß.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen